A

Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer kann ab dem 14. Lebensjahr begonnen werden. Sie gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Ziel ist das Erlangen des Luftfahrerscheines, der dazu berechtigt, mit Segelflugzeugen eigenverantwortlich am Luftverkehr teilzunehmen. Der Erwerb des Luftfahrerscheins für Segelflugzeugführer setzt das Bestehen einer theoretischen und einer praktischen Prüfung sowie ein Mindestalter von 16 Jahren voraus. Die Dauer der Ausbildung hängt vom Zeiteinsatz und von dem/der Auszubildenden selbst ab. Bei regelmäßiger Beteiligung kann sie innerhalb von zwei Jahren beednet werden.

Die Theorie

Der theoretische Unterricht findet in den Wintermonaten statt.
Die Theorie umfasst die Ausbildung in folgenden Fächern:

Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Technik, Aerodynamik, Verhalten in besonderen Fällen, Menschliches Leistungsvermögen

Vorgeschrieben sind ferner ein Flugfunksprechzeugnis (BZF), ein Erste-Hilfe-Kurs und ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis.

Die Praxis

Die praktische Schulung findet in den Sommermonaten an Wochenenden und Feiertagen statt. Zusammenhängende Lehrgänge werden in den Sommerferien, z.T. auch auf fremden Flugplätzen angeboten.
Die Praxis gliedert sich in folgende Teile:

Teil A –  Ausbildung mit einem Fluglehrer im doppelsitzigen Segelflugzeug bis zum ersten Alleinflug

Teil B – Vertiefung der erworbenen fliegerischen Kenntnisse mit und ohne Fluglehrer

Teil C – Ausbildung im Überlandflug mit dem Ziel eines 50 km Alleinfluges

Noch Fragen?

Sollten Sie weitere Fragen zur Ausbildung in unserem Verein haben, dann können Sie sich per Mail gern an unsere Ausbildungsleiterin Ursula Voß wenden.